Freitag, 25. Juli 2014

Hochschwarzwald: Veranstaltungshighlights

Veranstaltungshighlights im
 Hochschwarzwald im August 2014

Der Sommer im Hochschwarzwald hat nicht nur sonnige Gipfel, erfrischende Seen und kühle Wälder zu bieten, sondern jede Menge Veranstaltungen, die zu einem Besuch in die Ferienregion rund um Titisee und Feldberg einladen.    

Einige Highlights für den Monat August sind hier zusammengestellt. Details zu diesen und weiteren zahlreichen Veranstaltungen sind online erhältlich im Veranstaltungskalender unter www.hochschwarzwald.de/veranstaltungen.      

*** Die Highlights im August ***
Lichterfest in Lenzkirch am 1. August 2014
Mehr als 10.000 Lichter verwandeln den Kurpark in Lenzkirch ab 19 Uhr in einen bunten Märchenwald. Die großen Laubbäume im Kurpark werfen ihre Schatten und verzaubern die Besucher. Kinder und Jugendliche gestalten mit Hilfe ihrer Eltern und des Kucky Teams der Hochschwarzwald Tourismus GmbH bunte Lichterfiguren. Durch das Zusammenspiel von Licht und Farben entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Kulinarisch werden die Besucher vom Angebot der örtlichen Vereine verwöhnt. Die musikalische Eröffnung erfolgt um 19 Uhr durch die Stadtmusik Lenzkirch. Live-Musik im Kurpark gibt es ab 20 Uhr mit den Haslach Hallodris. Ab 21 Uhr beginnen die Lichterbecher zu leuchten. Das Highlight ist das Feuerwerk um 22.30 Uhr. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Jugendliche und Erwachsene zahlen 3 €. Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt. Weitere Infos unter: www.hochschwarzwald.de.   

Volldampf im Hochschwarzwald mit dem Dampfzug der IG 3-Seenbahn vom 26. Juli bis 31. August 2014 und Historisches Bahnhofsfest im Museumsbahnhof Seebrugg am 17. August 2014

Wie war sie einmal, die Dampflok? Damit diese Frage nicht nur durch Bücher beantwortet werden kann, hält die IG 3-Seenbahn die Erinnerung an die alte Zeit der Eisenbahn lebendig. Der Reisezug besteht aus einem Eilzugwagen aus den 40er Jahren, 3 Donnerbüchsen aus den 30er Jahren und einem original Höllentalbahnwagen aus den 30er Jahren. Vom 26. Juli bis 31. August 2014 kann immer samstags und sonntags die „gute alte Zeit“ bei einer Dampfzugfahrt erlebt werden.
Besondere Events im Rahmen der Dampfzugfahrten werden auch in diesem Jahr angeboten: Am 26. Juli 2014 steht bei „Dinner, Dampf und Kerzenschein“ alles im Zeichen von Genuss, der Badischen Küche, Romantik und dem historischen Dampfzug. Am 16. und 17. August 2014 findet das historische Bahnhofsfest im Museumsbahnhof Seebrugg statt. Informationen zu Fahrplan und Fahrpreisen sowie Tickets unter www.3seenbahn.de und www.hochschwarzwald.de.    


Grüezi Schweiz Woche in Häusern vom 26. Juli bis 3. August 2014
Mit dieser traditionellen Deutsch-Schweizerischen Freundschaftswoche bringt die Gemeinde Häusern die Freundschaft und Verbundenheit zu den Schweizer Nachbarn zum Ausdruck und freut sich auf alle Besucher von beiden Seiten des Rheins. Es locken zahlreiche Programmpunkte, wie beispielsweise der Deutsch-Schweizerische Holzfällerwettbewerb. Weitere Infos unter www.hochschwarzwald.de.

Seenachtsfest in Schluchsee mit Drachenboot-Cup am 2. und 3. August 2014
Mit dem Seenachtsfest am 2. und 3. August 2014 startet die Seegemeinde in den Hochsommer. Geboten werden kulinarische Köstlichkeiten der Vereine, Live-Musik auf der Bühne, eine Open-Air Disco und ein Disco-Zelt. Weitere Showeinlagen und das Kinderprogramm sorgen das ganze Wochenende für spannende Unterhaltung. Höhepunkt am Samstag, 2. August 2014 ist gegen 22.30 Uhr das musikalische Höhenfeuerwerk auf dem See. Nach dem Feuerwerk besteht die Möglichkeit mit dem Dampfzug der IG 3-Seenbahn von Schluchsee bis Titisee mit Anschlussmöglichkeit nach Freiburg zu fahren.  
Am Sonntag, 3. August 2014 wird um den Pokal des „Drachenboot-FUN-Cups“ gepaddelt. Beginn ist um 10.30 Uhr beim Bahnhof Schluchsee. Auf außergewöhnlichen Booten kämpfen dabei Teams mit je 13 Teilnehmern aus Unternehmen, Vereinen und Gemeinden um den Sieg. Neben dem sportlichen Wettkampf stehen vor allem Gruppendynamik, Abenteuer, Zusammengehörigkeit und Teamgeist im Vordergrund. Weitere Infos und Anmeldung unter www.hochschwarzwald.de.  


15. Löffinger Städtlefest mit großem Trachtenumzug vom 2. bis 4. August 2014  
In der historischen Innenstadt von Löffingen findet bereits zum 15. Mal das Städtlefest statt, das mit den Auftritten zahlreicher Bands, einem bunten Kinder- und Familienprogramm sowie einem großen Trachtenumzug immer einen Besuch wert ist. Das traditionelle Fest zieht jedes Mal Tausende von Besuchern in die Löffinger Innenstadt, besonders beliebt ist der große Festumzug am Sonntag, 4. August 2014. Weitere Infos unter www.hochschwarzwald.de.   

Geisterwanderung in St. Märgen am 4. und 18. August 2014
In den Abendstunden geschieht im Pfisterwald allerhand Magisches: Hexen tauchen auf, Musik erklingt, ein Schimmelreiter prescht vorbei, das Plattenwieble erzählt aus ihrem Leben und weitere Gestalten begegnen den Teilnehmern auf der Wanderung. Auch in diesem Jahr findet die Geisterwanderung in den Sommerferien alle zwei Wochen statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Weitere Infos unter www.hochschwarzwald.de und Anmeldung bis 12 Uhr am Veranstaltungstag in der Tourist-Information St. Märgen unter Tel. 07652/1206-8390.

Sensationelle Aquatique Show am Titisee vom 8. August bis 7. September 2014
Ein einzigartiges und sensationelles Spektakel aus Wasser, Licht und Musik – das ist die Aquatique Show International aus Strasbourg. Als Weltmarktführer in Sachen Licht- und Wassershows verzaubert die Show seit 30 Jahren Besucher auf der ganzen Welt. Nachdem die Show kürzlich in Sydney 1,4 Millionen Gäste begeistert hat, wird sie vom 8. August bis zum 7. September 2014 mit neuem Programm in den Hochschwarzwald zurückkehren. Speziell für den Titisee konzipiert, entführt die Show unter dem Titel „Musique – Musik“ - begleitet von bekannten deutschen und französischen musikalischen Ohrwürmern aus Klassik, Rock und Pop - in eine Welt von schillernden Wasserfontänen, strahlenden Laserfiguren und Elementen des Schwarzwalds. Weitere Infos und Impressionen vom letzten Jahr unter www.hochschwarzwald.de/aquatique. 

Sommerskispringen „FIS Cup“ und „FIS Youth Cup“ in Hinterzarten vom 8. bis 10. August 2014   
Nähere Informationen unter www.sommerskispringen-hinterzarten.de

Traditionelles Laurentiusfest am Feldberg am 9. August 2014  
Das Laurentiusfest auf dem Feldberg ist eines der bedeutendsten Volksfeste der gesamten Region. Zu Ehren des Heiligen Laurentius, der am 10. August 258 zu Rom den Märtyrertod starb, wurde auf dem Feldberg eine Kapelle gebaut, die Laurentius-Kapelle bei der Todtnauer Hütte. Traditionsgemäß beginnt hier um 9.30 Uhr der “Laurenzi-Tag” mit dem Festgottesdienst. Anschließend locken Hirtenchilbi mit Viehmarkt, Hüttengaudi, Tanz und Unterhaltung in den urigen Hütten rund um den Feldberg Tausende von Besuchern an. Wichtiger Hinweis: Am Laurentius-Fest ist es nicht gestattet, mit dem PKW zur Todtnauer Hütte zu fahren. Es besteht allerdings die Möglichkeit, vom Feldberger Hof aus hinzuwandern oder den Buspendel der SBG vom Rotenbacher Rank (Fahl) zur Todtnauer Hütte zu nutzen. Weitere Informationen bei der Tourist-Information Feldberg unter 07652-1206-8300 und www.hochschwarzwald.de


2. Seenachtsfest am Titisee am 15. August 2014
Am Freitag, 15. August 2014 findet ein weiteres Seenachtsfest am Titisee statt. Von 19 Uhr bis 1 Uhr lädt die Seestraße mit vielen Ständen und Angeboten zum Flanieren und Verweilen ein. Es locken musikalische Unterhaltung, Kinderprogramm sowie der Höhepunkt gegen 22.30 Uhr: das Höhenfeuerwerk über dem Titisee. Weitere Infos unter www.hochschwarzwald.de.

Szenische Wanderung „Mit Fanny am Feldberg“ am 16. August 2014
Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren wird die szenische Wanderung „Mit Fanny am Feldberg“ auch im Sommer 2014 angeboten. Diese knüpft an Heidi Knoblichs beliebten Roman „Winteräpfel“ an und entführt die Teilnehmer in die Welt der „Feldbergmutter“ Fanny Mayer im 19. Jahrhundert. Die Teilnehmer erwartet ein amüsantes Wandertheater vor traumhafter Schwarzwaldkulisse mit Eseln und zünftigem Schwarzwälder Picknick auf den Spuren der Feldbergmutter Fanny Mayer, der Pionierin des Skisports und des Fremdenverkehrs im Südschwarzwald. Start ist um 14.30 Uhr vor dem „Feldberger Hof“. Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Feldberg unter feldberg@hochschwarzwald.de und telefonisch unter 07652/1206-0.  

(Hoch)schwarzwald Classic Oldtimerrallye vom 28. bis 31. August 2014
Ein Highlight für alle Freunde des klassischen Automobils – das ist die bereits zum 7. Mal stattfindende „Schwarzwald Classic“, eine Genießerausfahrt ohne Rallye-Charakter. Erstmals findet die Ausfahrt auch im Hochschwarzwald statt, was die Bezeichnung „(Hoch)schwarzwald Classic“ begründet. Regionale, kulinarische Speisen, exklusive Hotels, die herrliche Landschaft des Südschwarzwalds, romantische, fast unbekannte Routen im Hochschwarzwald – das erwartet die Teilnehmer dieser Genießerausfahrt. Oldtimer-Freunde aus dem Hochschwarzwald können die historischen Fahrzeuge somit erstmals auch auf Hochschwarzwälder-Straßen bestaunen. Ausgangspunkt und Rallye Zentrum ist die Brauerei Rothaus in Grafenhausen. Weitere Infos und Anmeldung unter www.schwarzwald-classic.de.     

Mit den Feldbergern unterwegs auf dem Geißenpfad am 28. August 2014 
Zusammen mit Hansy Vogt und den Feldbergern geht es am Donnerstag, 28. August 2014 ab 10.30 Uhr auf zu einer Wanderung auf dem Geißenpfad in Menzenschwand, dem neuen Premiumwanderweg und Genießerpfad im Hochschwarzwald. Nach einer erlebnisreichen Wanderung ist ein motiviertes Publikum für den anschließenden Videodreh der Feldberger gefragt. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Mösleparkplatz in Menzenschwand. Die Gehzeit beträgt ca. 1,5 Std. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung erforderlich,  Anmeldeschluss ist der 11. August 2014. Die Kosten belaufen sich auf 16 Euro pro Person. Weitere Infos und Anmeldung unter www.hochschwarzwald.de/feldberger und telefonisch unter 07652/1206-30.

19. Internationales Bildhauersymposium in St. Blasien vom 31. August bis 7. September 2014   
Beim Internationalen Bildhauersymposium haben 15 Künstler aus der ganzen Welt die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Aus einem Stamm fertigen die Bildhauer zum Thema "Feuer und Wasser" passende Kunstwerke an, welche am Ende der Woche meistbietend versteigert werden. Zuschauer können bei dieser besonderen Veranstaltung die unterschiedlichen Arbeitsweisen und Interpretationen der Künstler, das "Wachsen und Werden" der Skulpturen und ein buntes Rahmenprogramm mit Live-Musik und verkaufsoffenem Sonntag erleben. Weitere Infos unter www.holzbildhauersymposion.de.

*** Ausblick September ***
Hochschwarzwälder „Blosmusik Feschtival“ vom 7. September bis 26. Oktober 2014  
Blasmusik auf dem See oder in der Brauerei, im Gasthof oder beim traditionellen Hock: das Hochschwarzwälder Blosmusik-Feschtival bietet bei 23 Konzerten handgemachte Blasmusik aus dem Hochschwarzwald. Die Veranstaltungsreihe macht die Leidenschaft der Hochschwarzwälder zur Blasmusik erlebbar. Im Vorfeld wurde ein Film produziert, der rund 400 Musiker aus dem Hochschwarzwald bei einem besonderen Morgenkonzert auf dem Feldberg zeigt. Weitere Infos und Film www.hochschwarzwald.de/blosmusik

Dieter Buck

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Bodensee: Urlaub der vielen Möglichkeiten

Leinen los am Deutschen Bodensee:
Unter Segeln oder per pedes und 
Bike durch den Sommer

 

Im Sommer übernehmen am Ufer von Deutschlands größtem See, dem Bodensee, die Sonnenanbeter, die Genießer und die aktiven Urlauber die Regie. Sie kommen an das „Schwäbische Meer“, um sich auf dem und um den See nach Herzenslust zu erholen und die (Sport-)Outdoorsaison zu genießen.

Erholsame Natur zum Wandern und Radfahren, anregende Kulinarik, beeindruckende Kultur und Museen, malerische Ortschaften und Landleben erwarten die Gäste ebenso wie pulsierende Städte zum Bummeln und Shoppen. Die Segler schwören auf „ihren“ Bodensee. Vor dem Panorama der Alpenkette nützen sie jede Brise für anspruchsvolle Törns. Die Häfen von Kressbronn und Langenargen sind ideale Ausgangspunkte, um in See zu stechen. Wer sich selber auf das Wasser begeben möchte, der ist bei einem Segelkurs bestens aufgehoben. Nach wenigen Tagen können führerscheinfreie Segelboote sicher beherrscht werden oder es wird gleich weiter trainiert für die Prüfung zum Bodenseeschifferpatent.

In der „Premiumliga“ bewegen sich am Bodensee auch die Wanderer. Grandiose Aussichten, gepflegte Wanderwege und beeindruckende Landschaften sind ihre „Wegbegleiter“. Vom deutschen Wanderinstitut e. V. ausgezeichnete Premiumwanderwege garantieren ein modernes und erlebnisreiches Wandervergnügen. „GuckinsLand“ ist der vielsagende Name einer Premiumwanderroute, die traumhafte Ausblicke auf den Bodensee freigibt.

Endlich können auch die Radfahrer wieder los starten. Der Bodensee ist eine hervorragende Fahrradregion – ein dicht ausgebautes Netz an markierten Radwegen lässt für Freizeitsportler keine Wünsche offen. Am See entlang und quer durch das schöne Umland verlaufen unzählige Radrouten, auf denen es viel zu entdecken gibt: die Inseln im See mit ihrer Perle Lindau, die Alte Burg Meersburg, das UNSESCO-Welterbe Pfahlbauten Unteruhldingen, die beeindruckenden Meisterwerke des oberschwäbischen Barocks wie die Klosterkirche Birnau, die Weindörfer u. v. m.

Es ist die große Vielfalt an Aktivitäten und Attraktionen, die Menschen aus Nah und Fern an den Deutschen Bodensee lockt. Die Feinschmecker haben dem milden Klima der Region viel Gutes zu verdanken: Das Markenzeichen der gesamten Region ist der Apfel. Feine Weine und traditionelle Käse verwöhnen ebenso die Gaumen wie fangfrischer Seefisch und viele regionale Genüsse. Das ist Echt Bodensee!

Genuss hoch drei: Eine kulinarische Reise an den deutschen Bodensee

Am deutschen Ufer des Bodensees hat sich eine Genussregion für Feinschmecker entwickelt, die eine kulinarische Reise mehr als wert ist. Allem voran zählt die Bodenseeregion zu den klimatisch weltbesten Anbaugebieten für aromatisches Obst. Über 200.000 Tonnen Äpfel werden auf 7.000 Hektar Anbaufläche pro Jahr geerntet. Die knackigen, frischen Früchte werden nicht nur als Tafeläpfel verkauft, sondern auch zu leckeren Säften und Schnäpsen verarbeitet.

Rund 320 Hektar Anbaufläche stehen am Bodensee den Birnen zur Verfügung. Auch Kirschen, Zwetschken sowie Himbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren aus kontrolliert-ökologischem Anbau schmecken frisch vom Baum und Strauch, als Marmelade, auf dem Kuchen und als Schnaps. Birnen und Beeren gedeihen am besten dort, wo sich auch die Trauben wohlfühlen. Ein entzückendes Weindorf ist Hagnau – aus vollreifen Burgundertrauben wird dort eine lokale Spezialität, das Hagnauer Torkelwasser, destilliert. Einen fruchtigen Duft umgibt den Hagnauer Weißwein.

Auf dem Obst- und Weinwanderweg erfahren Genusswanderer auf vier Kilometern viel Wissenswertes über die regional angebauten Obst- und Rebsorten. Regelmäßig kredenzt der Winzerverein von Meersburg Spitzenweine der Region. Im Weinbaumuseum stehen Weinproben mit Kellerführungen auf dem vinophilen Programm. Nonnenhorn ist der Weinort direkt am See. Auf dem „Genießerweg“ werden Obst und Weinreben mit allen Sinnen erlebbar. Wo es guten Wein gibt, ist meist auch die gute Küche nicht weit: In Überlingen schwelgen Gourmets im siebten Himmel: Sie lassen sich dort von den Linzgau-Köchen verwöhnen, eine Gilde von Spitzenköchen, denen der beste Ruf vorauseilt.

Ob fangfrischer Bodensee-Fisch, heimisches Wild, knackige Salate mit Kräutern oder herrliches Gemüse – sie zaubern aus den klassischen Zutaten der Bodensee-Küche ihre schmackhaften Köstlichkeiten. Der bekannteste und beliebteste Speisefisch aus dem Bodensee ist der Felchen. Wer möchte, kann einen der unzähligen Bodenseefischer vor Tagesanbruch auf den See hinaus begleiten und seinen „Catch of the day“ einholen. Bleiben noch die Städte mit ihren hübschen Cafés, gemütlichen Gaststätten und hervorragenden Restaurants. An der Uferpromenade von Lindau beobachten Genießer auf den zahlreichen Sonnenterrassen das maritime Treiben im Hafen, das Bergpanorama vor Augen und die milde Seebrise auf der Haut.

Aug in Aug mit Affen und Piraten: Ein Familienparadies am Deutschen Bodensee

Der Bodensee bringt Familien zum Schwärmen. Am deutschen Ufer des internationalen Sees liegt Groß und Klein ein Ferienparadies zu Füßen, das abwechslungsreicher nicht sein könnte. Seit 15. März 2014 können die Affen wieder besucht werden. 200 Berberaffen leben völlig frei auf dem Affenberg, ein 20 Hektar großes Waldgebiet nahe Salem. Ein Rundweg führt mitten durch das Zuhause der Affen, die normalerweise in den Gebirgsregionen von Marokko und Algerien beheimatet sind.

Am Bodensee erleben Familien die quirligen Äffchen wie in freier Wildbahn, ohne trennende Gitter oder Gräben. Besucher kommen hautnah in Kontakt mit den Tieren und dürfen sie sogar mit speziell zubereitetem Popcorn füttern. „Wild“ geht es auch in Immenstaad zu. Aber keine Angst – die Piraten, die regelmäßig die Lädine in Immenstaad kapern, sind nicht wirklich gefährlich. Mit Kopftuch und Augenklappe „bewaffnet“, begeben sich kleine Abenteurer auf einem historischen Schiff auf eine spannende Schatzsuche über den Bodensee (bis 11.09.14). Schon wesentlich früher, noch vor Sonnenaufgang, gehört den Bodenseefischern das Wasser.

Viele Familienbetriebe fahren schon seit Generationen täglich mit dem Fischerboot hinaus, um die typischen Bodenseefelchen, Saiblinge, Zander, Lachsforellen u. v. m. zu fangen. Sie freuen sich über interessierte Begleiter, die hinter die Kulissen eines der ältesten Berufe am Bodensee blicken möchten. Die Liste an spannenden und interessanten Aktivitäten am Bodensee ist lang. Auf keinen Fall sollten große und kleine Entdecker das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen versäumen. Es bietet die weltweit umfangreichste und bedeutendste Sammlung zur Geschichte und Technik der Zeppelin-Luftschifffahrt – ein Publikumsmagnet für Besucher aus der ganzen Welt.

Am Flughafen Friedrichshafen macht das Dornier Museum 100 Jahre spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte erlebbar. Aber damit nicht genug – ein einziger Urlaub am Bodensee wird nicht reichen, um die Vielfalt der familienfreundlichen Region voll auszukosten. Wanderer und Radfahrer, Segler, Surfer und Kanufahrer, Golfer, Taucher und Badenixen, Aktive und Genießer schöpfen aus der vollen Erlebnispalette am Deutschen Bodensee. Das ist Echt Bodensee!

Weitere Tophighlights am Deutschen Bodensee
Schlösser und Burgen (Schloss Salem, Alte Burg Meersburg etc.), Affenberg Salem (Berberaffen in freier Wildbahn), eine Tour mit den Bodenseefischern, Besuch des Campus Galli – Bauen wie anno dazumal, mit dem Piratenschiff auf Schatzsuche, Dorniermuseum Friedrichshafen, Zeppelin Museum, Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf u. v. m.


Info:
Deutsche Bodensee Tourismus GmbH
Herr Christoph Kunz
D-88045 Friedrichshafen, Albrechtstraße 77
Tel.: +49/(0)7541/402 89 9
Fax: +49/(0)7541 402 89 98

Dieter Buck
Foto: Mende

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Hochschwarzwald: Heimatbotschafter werben für das Urlaubsland

Die Heimatbotschafter des Hochschwarzwaldes

Teil 5: Heimatbotschafterin Marion Liebermann liebt gesellige Stunden mit Gleichgesinnten, 
Heimatbotschafter Patrik Faller ist für sein Leben gern mit dem Mountainbike unterwegs in seiner Heimat Hochschwarzwald.  

Es menschelt im Hochschwarzwald: Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH stellt in ihrer Sommerkampagne unter dem Motto „Heimatsommer“ einen besonders starken Bezug zur Heimat Hochschwarzwald her und setzt auf authentische Hochschwarzwälder Persönlichkeiten als Botschafter.

Heimatbotschafterin Marion Liebermann fühlt sich in ihrer Heimat Hochschwarzwald pudelwohl, was sich unter anderem in ihren Vereinstätigkeiten im Schwarzwaldverein und Fanfarenzug Löffingen widerspiegelt sowie in ihrer Liebe zur Natur. Gerne in der Natur unterwegs ist auch Heimatbotschafter Patrik Faller, aber nicht per pedes sondern auf dem Mountainbike: als Leiter des Rothaus-Radsportteams.

Marion Liebermann, gesellige Hochschwarzwälderin 



Heimat ist für mich...
„Plätze, die mich inspirieren und an denen ich Gleichgesinnte treffe.“
Wenn Abenteuerlust auf Gelegenheiten trifft, dann kann es passieren, dass man sich urplötzlich von hier nach da und zurück bewegt. Eine, die davon ein Lied singen kann, ist Marion Liebermann. Aufgewachsen in Löffingen, zog es die ursprüngliche Hotelfachfrau schnell schon in die Ferne. Egal ob im hohen Norden, in England oder in der Schweiz – das Fernweh blieb und die Lebenswanderung brachte stets neue Stationen mit sich. Als eines Tages aus Fernweh – Heimweh wurde, blieb auch dieser Hunger nicht ungestillt und Marion Liebermann erinnerte sich ihrer Wurzeln im Schwarzwald. Um dem Stillstand entgegenzuwirken wurde sie nicht nur Mitglied im Schwarzwaldverein OG Löffingen, sondern auch im Fanfarenzug Löffingen. Heute ist sie sicher, dass auch die Heimat genügend Abenteuer bietet, um dem hungrigen Geist gerecht zu werden.

Heimatsommer-Tipps von Marion Liebermann:

Frühmorgens in der Gauchachschlucht

„Die urige und wilde Landschaft der Gauchachschlucht fasziniert mich einfach. Besonders in den frühen Morgenstunden kann man hier einzigartigen Naturerlebnissen beiwohnen. Hier kann ich abschalten und finde Entspannung.“

Der Heilkräuterlehrpfad Löffingen

„Obschon ich hier schon oft lang gelaufen bin, entdecke ich stets etwas Neues. Auf den zahlreichen Informationstafeln findet man heimische Kräuter und deren Wirkungsweise. Wer Glück hat, findet auch die natürlichen Originale entlang des Pfades.“

Bistro Villinger in Neustadt

„Die Kombination aus Feinkostladen und Café finde ich super, hier bekommt man tolle Häppchen und wunderbare Kaffee- und Teespezialitäten. Die gemütliche Atmosphäre kann man auch hervorragend alleine genießen, denn es gibt viel zu sehen.“

Wo kann man Marion Liebermann persönlich treffen?

Marion Liebermann ist zum einen an ihrer Arbeitsstätte in der Tourist-Information Löffingen anzutreffen. Zum anderen ist sie als Mitglied des Fanfarenzugs aktiv beim diesjährigen Löffinger Städtlefest vom 2. bis 4. August 2014: www.hochschwarzwald.de.


Patrik Faller, Sportlehrer und Radsportteam Rothaus 



Heimat ist für mich...
„ein Ort, an dem ich willkommen bin und mich zuhause fühle.“
Mehl, Salz und Zucker sind die Grundzutaten, die Patrik Faller einst gegen Speichen und Fahrtwind austauschte, um einer Passion zu folgen, die nunmehr sein Leben bestimmt. Egal ob Langlauf, zu Fuß, oder auf dem Mountainbike, der Sportlehrer vom St. Märgener Fallerhof setzt auf Kondition. Kondition, die er einst auch benötigte, als er als Trainer verschiedenster Radsportmannschaften beschloss, dem Bäckersberuf den Rücken zu kehren, um in Stuttgart Lehramt zu studieren. Der Beruf wurde anschließend zur Berufung. Fabian Rießle, Adelheid Morath und Alexandra Engen sind nur einige der erfolgreichen sportlichen Persönlichkeiten, die von Patrik Faller trainiert wurden. Heute arbeitet Faller zu 70 Prozent als Lehrer, seine restliche Zeit widmet er dem sportlichen Nachwuchs und leitet das Radsportteam „Team Rothaus“.

Heimatsommer-Tipps von Patrik Faller:  

Das Teufelsgründle

„Dieser Ort erinnert mich an meine Kindheit, in der wir am Bach des Teufelsgründle nach Gold gesucht haben. Die ruhige Wiese, die malerisch durch einen Wald eingerahmt ist, ist einfach ein ganz besonderer Platz, den man erlebt haben muss.“ 

Aussichtsplatz Kapfenkapelle

„Hoch auf der Bergkuppe mit freier Sicht ins Tal befindet sich die Kapfenkapelle. Ich erklimme die Steigung gerne zu Fuß oder mit dem Rad und freue mich dann darüber, angekommen zu sein. Als Belohnung erhalte ich Ruhe und wunderbare Aussichten.“

Judas-Thaddäus Brünnele in St. Märgen

„Dieser Brunnen unterhalb der Ohmenkapelle ist für mich ein nahezu mystischer Platz. Hier kann ich meine Gedanken klären und neue Kraft schöpfen. Dem Wasser des Brunnens wird der Legende nach eine heilende Wirkung zugesagt, früher bin ich vor wichtigen Prüfungen immer dort hingejoggt, in der Hoffnung, dass mir das Wasser die Noten verbessern könnte – leider vergebens.“

Nähere Informationen zum Heimatsommer und den Heimatbotschaftern sind erhältlich unter www.hochschwarzwald.de/heimatsommer.

Dieter Buck

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum: